Fünf tolle Dinge, die in New York nichts oder nur wenig kosten …

Skyline von New York im Sonnenuntergang (Foto: Jochen Enderlin)

New York ist teuer. Stimmt. Kann ich leider nicht wirklich widersprechen. Die Hauptattraktionen kosten mittlerweile alle zwischen 30 und 40 Dollar und verlangen manchmal sogar einen Zuschlag; zum Beispiel wenn man zum Sonnenuntergang auf das Top Of The Rock möchte. Aber es gibt in New York eine ganze Menge, das man machen kann, ohne viel Geld ausgeben zu müssen … 

Besuch in der New York Public Library

Sie ist für mich eine der schönsten Bibliotheken, die ich kenne. Einzig der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien oder die Stadtbibliothek in Stuttgart (in ihrer modernen Art) kommen an die New York Public Library (NYPL) heran. Dazu kommt noch, dass die Bibliothek am Bryant Park, und damit an einem der schönsten Parks in New York liegt. Wer sich nicht die ganze Bibliothek anschauen möchte, geht direkt in den Rose Main Reading Room.

Im Anschluß lohnt es sich, im Bryant Park einen Kaffee zu holen und noch etwas die Ruhe des Parks zu genießen.

Mit der Seilbahn fahren

Eine Seilbahn ist wohl das Verkehrsmittel, das man am wenigsten in New York vermutet. Aber es gibt sie und zwar schon seit Mitte der 1970er Jahre. Damals sollte Roosevelt Island mit Wohngebäuden und U-Bahn erschlossen werden. Während die Gebäude schnell gebaut waren, verzögerte sich der Bau der U-Bahn. Man entschloss sich deshalb die Insel mit einer Seilbahn von Manhattan aus provisorisch zu erschießen. Seit 1989 gibt es auf der Insel auch eine U-Bahnhaltestelle – aber die Seilbahn ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Die Fahrt mit der Seilbahn kostet einen Swipe mit dem MTA-Pass. Wer also einen Sieben-Tage-Unlimited-Pass hat zahlt quasi nichts …

Mit der East-River-Fähre fahren

Die Fahrt mit der Circle-Live kostet um die 40 Dollar. Die Fahrt mit der East-River-Fähre nur 2,70 Dollar. Am Ende bekommt man aber fast die gleiche Leistung: einen tollen Blick auf die Skyline von Manhattan. Gleichzeitig ist es eine unglaublich schnelle Art, um von Uptown nach Downtown zu kommen oder umgekehrt. Mein Tipp ist, wer mit der Seilbahn nach Roosevelt Island gefahren ist, kann hier dann auf die Fähre und in Richtung Wall-Street-Anleger fahren.

Tickets für die Fähre kann man übrigens schnell und einfach per per App kaufen.

MTA Museum in Brooklyn

Wer Spaß an alten Subway-Zügen hat, ist hier genau richtig. In  einem stillgelegten U-Bahnhof sind jede Menge historische Züge geparkt, durch die man streifen kann. Man erfährt im Museum aber auch eine Menge zur Geschichte der Subway. Die ist immerhin seit 1904 in New York unterwegs und ist damit eine der ältesten U-Bahnen auf der Welt.

Übrigens ist ein historischer Zug zwischen Thanks Givings und Neujahr immer Sonntags auf der Linie F unterwegs. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Homepage des Museums

Der Eintritt für das Museum kostet 10,00 $

Der Klassiker: mit der Staten Island Fähre an der Freiheitsstatue vorbei fahren

Wer nicht unbedingt wert darauf legt, die gute alte Lady auf ihrer Insel zu besuchen, der kommt ihr mit der Staten Island Ferry verdammt nahe – und muss dafür nicht mal was zahlen. ich gebe zu, ein Geheimtipp ist das sicher nicht mehr. Allerdings machen die meisten Touristen etwas bei der ganzen Sache immer wieder falsch. Sie versuchen bei der Hinfahrt den besten Blick auf die Lady zu ergattern und müssen hier mit allen anderen um einen guten Platz kämpfen. Viel klüger ist es, auf dem Rückweg das Foto zu schießen. Da ist alles viel entspannter – und man hat so mehr Zeit, auf dem Hinweg die Menschen zu beobachten. Das ist bei der ganzen Fahrt eigentlich die größere Sehenswürdigkeit …

Die Fahrt mit der Fähre kostest nichts.

Die Fähre fährt in der Regel zu jeder halben Stunde – in der Rush-Hour sogar jede viertel Stunde. Wenn man in Staten Island ankommt, kann man entweder spurten und versuchen, die Rückfahrt direkt zu erreichen. Entspannter ist es aber, entweder in der Outlet-Mall ein bisschen shoppen zu gehen oder einfach den Ausblick auf die Skyline von Manhattan zu genießen.

Nicht weit weg vom Fähranleger auf Staten Island ist übrigens auch das 9/11 Memorial – auch das ist einen Abstecher wert.

Ich liebe New York und ich liebe es zu fotografieren. Und das sind meine Themen.

Weitere Inhalte

Instagram

Invalid OAuth access token.

Der Joggel

Ich liebe New York und ich liebe es zu fotografieren. Und das sind meine Themen.