Fähre und Skyline im Abendrot (Foto: Jochen Enderlin)

Fünf tolle Dinge, die in New York nichts oder nur wenig kosten …

New York ist teuer. Stimmt. Kann ich leider nicht wirklich widersprechen. Die Hauptattraktionen kosten mittlerweile alle zwischen 30 und 40 Dollar und verlangen manchmal sogar einen Zuschlag; zum Beispiel wenn man zum Sonnenuntergang auf das Top Of The Rock möchte. Aber es gibt in New York eine ganze Menge, das man machen kann, ohne viel Geld ausgeben zu müssen … 

Menschen Posen im Stadtviertel DUMBO vor der Manhattan Bridge (Foto: Jochen Enderlin)

LES, Dumbo, NoLIta: Das bedeuten die Abkürzungen der New Yorker Stadtviertel

New Yorker lieben Abkürzungen. Entweder, weil sie einem ziemlich viel Zeit sparen – und die ist in New York bekanntlich knapp – oder weil sie sich einfach cooler anhören. Kein Wunder also, das es – vor allem im Stadtteil Manhattan – jede Menge Stadtviertel gibt, die man eigentlich nur von ihrer Abkürzung her kennt, nicht aber von ihren richtigen Namen.

Grand Central Terminal (Foto: Jochen Enderlin)

Fünf Fehler, die man bei einem Besuch in New York machen kann

Es ist gar nicht so einfach zu sagen, was man in New York unbedingt machen sollte. Das liegt wahrscheinlich da dran, dass man in der Stadt je nach Gusto unendlich viele Möglichkeiten hat, etwas zu erleben. Dagegen einfacher ist es, ein paar Fehler aufzuzählen, die man bei seinem Besuch in gar keinen Fall machen sollte.